Neobiota

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Neobiota

Gebietsfremde Arten bezeichnet man als Neobiota. Dabei unterscheidet man zwischen Neophyten (Pflanzen) und Neozoen (Tiere). Breiten sich diese ungehindert aus, können sie eine Bedrohung für Pflanzen, Tiere und Menschen darstellen.

Der zunehmende weltweite Personen- und Güterverkehr bringt vermehrt Pflanzen und Tiere in die Schweiz, die hier natürlicherweise nicht vorkommen. Die so eingeschleppten Organismen nennt man Neobiota. Man unterscheidet zwischen Neophyten (Pflanzen) und Neozoen (Tiere). Breiten sich diese massiv und ungehindert aus, werden sie als invasiv bezeichnet.
 

Aktuelles

Asiatische Tigermücke

Die Asiatische Tigermücke wird mit dem internationalen Verkehr verbreitet und ist eine potenzielle Überträgerin diverser Krankheiten.
Informationen zur Tigermücke

Quagga-Muscheln

Die Quagga-Muscheln breiten sich invasiv in hiesigen Seen und Flüssen aus. Die Larven oder Eier von Quagga-Muscheln können sich an Rümpfen von Schiffen festsetzen und werden so in Gewässer transportiert. Die Quagga-Muscheln können zu beträchtlichen Schäden an Wasserinfrastrukturen und Ökosystemen führen. 
Merkblatt für Bootsbesitzer

Schwarzmeer-Grundeln

Verschiedene Grundel-Arten machen sich vermehrt in Schweizer Gewässern breit und bedrohen ein-heimische Fischarten.
Invasive Grundeln erobern den Rhein

Kantonale Ansprechstellen


Je nach Fragestellung zu Neobiota sind zudem folgende Ämter zuständig:

 

Weitere Informationen

  • Checkliste – Bekämpfung von Neophyten / Schadorganismen in der Gemeinde

  • Merkblatt invasive Neophyten

  • Arbeitsgruppe invasive Neobiota Cercle Exotique 

  • Revidierte Freisetzungsverordnung FrSV (Anhang 2)

  • Neophyten, Info Flora

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Neobiota
Kantonales Laboratorium
Umweltsicherheit
Muesmattstrasse 19
3012 Bern
Tel. +41 31 633 11 11Kontakt per E-MailKontaktformular

Schalter
Montag bis Donnerstag
08.00–12.00 Uhr
13.30–17.00 Uhr

Freitag
08.00–12.00 Uhr
13.30–16.00 Uhr

Kontakt für Medienschaffende
Tel. +41 31 633 44 40
Kontakt per E-Mail