Logo Kanton Bern / Canton de BerneWirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Bewilligung für das gewerbsmässige Anbieten von Risikoaktivitäten

Wer gewerbsmässig Risikoaktivitäten anbietet, benötigt eine Bewilligung. Sie können diese im Kanton Ihres Wohnorts beziehungsweise dem Sitz der Firma einholen.

Das Amt für Wirtschaft (AWI) ist zuständig für die Kantone:

  • Bern
  • Aargau
  • Basel-Land
  • Basel-Stadt
  • Genf
  • Jura
  • Solothurn

Merkblatt Vollzug des RiskG
Nota Actividades de riesgo en cantón de Berna (ley riesgos)
Information sheet execution RiskG Kanton Bern

Anbieter aus der EU/EFTA

Personen aus der EU/EFTA, die ihre Berufsqualifikation nicht in der Schweiz erworben haben, melden sich vor Beginn der beruflichen Tätigkeit beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI. Das SBFI prüft Ihre Unterlagen. Wenn das SBFI diese akzeptiert, stellt Ihnen das Amt für Wirtschaft (AWI) eine Bestätigung für die Berufsausübung aus.

Kontakt SBFI

Anbieter aus Drittstaaten

Personen aus Drittstaaten benötigen neben der Bewilligung zur Ausübung einer Risikoaktivität zusätzlich eine Arbeitsbewilligung für ausländische Erwerbstätige.

Formular Arbeitsbewilligung für ausländische Erwerbstätige

Eine Bewilligung für das Anbieten von Risikoaktivitäten einholen

Schritt
1

Folgende Anbieterinnen und Anbieter, die gewerbsmässig Risikoaktivitäten anbieten, benötigen eine Bewilligung:

  • Bergführerinnen und Bergführer (evtl. inkl. Canyoning)
  • Bergführer-Aspirantinnen und -Aspiranten
  • Kletterlehrerinnen und Kletterlehrer (evtl. inkl. Klettersteig)
  • Schneesportlehrerinnen und Schneesportlehrer abseits von Pisten
  • Wanderleiterinnen und Wanderleiter (evtl. inkl. T4)
  • Kanulehrerinnen und Kanulehrer
  • Firmen, die Canyoning, River-Rafting, Wildwasserfahrten und Bungee-Jumping anbieten

Schritt
2

Wenn Sie als Firma Canyoning, River Rafting, Wildwasserfahrten und Bungee-Jumping anbieten, benötigen Sie eine Zertifizierung, die Sie dem Gesuch beilegen. Ohne Zertifizierung ist keine Bewilligung möglich.

Informationen zur Zertifizierung, Beratungsstelle für Unfallverhütung

Schritt
3

Füllen Sie das Gesuch aus und reichen Sie es mit allen erforderlichen Beilagen ein. Es werden nur vollständige Gesuche bearbeitet.

HINWEIS für Bergführerinnen und Bergführer zur Erneuerung der Bewilligung
Wählen Sie im Formular «Erneuerung der Bewilligung» aus. Für den Erneuerungsantrag benötigen wir zwingend:

  • Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung 
  • Auszug Ihres SBV-Weiterbildungsstatus

Online-Formulare

PDF-Formulare

Schritt
4

Die Bewilligung gilt für das ganze Gebiet der Schweiz. Die Gültigkeitsdauer beträgt vier Jahre für Personen und zwei Jahre für zertifizierte Firmen. Erneuern Sie Ihre Bewilligung unaufgefordert und vor Ablauf der Gültigkeitsdauer. Die Verantwortung dafür liegt bei Ihnen, es erfolgt kein Aufruf der Bewilligungsstelle. Das Bundesamt für Sport führt ein Verzeichnis von Personen und Betrieben, die über eine Bewilligung verfügen.

Verzeichnis der Bewilligungen, BASPO

Seite teilen