Logo Kanton Bern / Canton de BerneWirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Grosse Verkehrsinfrastrukturen, Energie-, Industrie- und Freizeitanlagen können die Umwelt erheblich belasten. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zeigt, ob bei einem Vorhaben die Umweltschutzvorschriften eingehalten werden. Erfahren Sie hier, ob Ihr Vorhaben UVP-pflichtig ist und wie sie dafür vorgehen.

UVP-Pflicht

Die UVP-Pflicht gilt bei über 70 Anlagetypen aus den Bereichen Verkehr, Energie, Wasserbau, Entsorgung, Militär, Sport, Tourismus/Freizeit, industrielle Betriebe und andere Anlagen.

Die entsprechenden Anlagen sind in den Verordnungen des Bundes und Kanton aufgeführt:

Für einige Anlagetypen besteht die UVP-Pflicht nur, wenn die Anlage einen Schwellenwert überschreitet. Die spezifischen Schwellenwerte sind ebenfalls in der UVPV bzw. KUVPV festgehalten.

Teil eines bestehenden Bewilligungsverfahrens

Die UVP ist kein eigenständiges Verfahren. Sie ist in ein bestehendes Bewilligungsverfahren integriert. Dabei spricht man vom «massgeblichen Verfahren». Die wichtigsten Leitverfahren für die Durchführung einer UVP sind das Baubewilligungs- und das Plangenehmigungsverfahren.

Der Gesuchsteller eines UVP-pflichtigen Projektes erstellt einen Umweltverträglichkeitsbericht (UV-Bericht), um die Umweltauswirkungen seines Vorhabens aufzuzeigen. Gestützt darauf beurteilen die kantonalen Umweltschutzfachstellen die Umweltverträglichkeit des Projektes in ihrem Zuständigkeitsbereich (z.B. Luftqualität, Lärmschutz, Fischerei). Basierend auf diesen Stellungnahmen erarbeitet das AUE seine Gesamtbeurteilung der Umweltverträglichkeit.

Arbeitshilfe «Die UVP im Kanton Bern»

Massgebend für die Durchführung einer UVP und die Erarbeitung eines Umweltverträglichkeitsberichtes (UVB) ist das UVP-Handbuch des Bundesamtes für Umwelt (BAFU). Die Arbeitshilfe des AUE ist die kantonspezifische Ergänzung zum UVP-Handbuch. Es ersetzt die bisher verwendeten kantonalen UVP-Merkblätter.

Sie planen eine UVP-pflichtige Anlage – So gehen Sie vor

Wenden Sie sich an das Amt für Umwelt und Energie, wenn Sie Fragen zur UVP haben oder Beratung wünschen. Der Ablauf einer UVP ist nicht in jedem Fall gleich. Projektspezifische Lösungen wie zum Beispiel konferenzielle Beurteilungen sind durchaus möglich.

Amt für Umwelt und Energie
Telefon 031 633 36 51
E-Mail

UVP-Workshops

Jährlich organisieren die Kantone Solothurn und Bern einen UVP-Workshop zur Optimierung der UVP. Er richtet sich an Fachpersonen, die Umweltverträglichkeitsberichte verfassen, und an die kantonalen Umweltfachstellen. 

Der nächste UVP-Workshop findet am 25. Oktober 2022 im Rathaus Bern statt. Hier geht es zur Anmeldung.

Schlussberichte der UVP-Workshops für Umweltbüros

  • Schlussbericht 2021
    Der UVP-Workshop 2021 fand am online statt. Die Referate und Diskussionen aus den Ateliers sind im Schlussbericht zusammengefasst. Die einzelnen Vorträge (Präsentationen und Videos) finden Sie auf der Website des Amts für Umwelt des Kantons Solothurn.
  • Schlussbericht 2019
    Themen: Verdichtung versus Lärmschutz / Bewertung Eingriff und Ersatz /Fallbeispiel publikumswirksam Anlagen /Qualitätssicherung Umweltbaubegleitung (UBB, Umgang mit belastetem Boden / Änderungen von bestehenden UVP-pflichtigen Anlagen / Systemgrenzen / UVP woher und wohin?
  • Schlussbericht 2017
    Themen: Windenergieanlagen / Geruch / Lichtverschmutzung / Projektkommunikation sowie Ateliers zu Mobilitätsmanagement / Neophyten / Störfallvorsorge und Recyclinganlagen
  • Schlussbericht 2016
    Themen: Interessenabwägung im Umweltrecht / Revitalisierungsprojekte / Umweltbaubegleitung / Materialbewirtschaftungskonzept / Grundlagen UVP / Energie in der UVP / UVP – wie weiter? / Ersatzmassnahmenpool / Ära nach dem Fahrleistungsmodell

Weitere Informationen

  • BAFU-Seite zur UVP

  • 30 Jahre Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) im Kanton Bern, 2019

Seite teilen