Der Wolf im Kanton Bern

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Der Wolf im Kanton Bern

Seit rund 15 Jahren sind Wölfe im Kanton Bern präsent, bisher vor allem im Berner Oberland und den Voralpen. Grösstenteils handelt es sich um durchziehende Einzeltiere, seit 2017 ist aber ein Wolfsrüde im oberen Emmental sesshaft. Die gesamtschweizerische Entwicklung des Wolfsbestands lässt darauf schliessen, dass zukünftig vermehrt Wölfe im Kanton Bern auftauchen werden.


Wölfe meiden im Normalfall den Kontakt zum Menschen. Nähern sie sich aber einem Wolf nicht um ihn zu beobachten oder zu fotografieren; so vermeiden sie Konflikte.
 

Wolfspräsenz im Kanton Bern

Wo sind aktuell Wölfe im Kanton Bern? Auf dieser Karte sind nachgewiesene Risse durch den Wolf an Nutztieren, Sichtungen durch die Wildhut sowie Sichtungen, welche durch Fachpersonen bestätigt wurden, eingetragen.

Karte Wolfspräsenz Kanton Bern

 

Whatsapp-Gruppe Wolfspräsenz im Kanton Bern

Der Berner Bauernverband informiert via Whatsapp über Sichtungen von Grossraubtieren (Bär und Wolf) und Nutztierisse. Melden Sie sich hier an:

Anmeldung Whatsapp-Gruppe

Sichtungen und Risse melden

Kontaktieren Sie die Wildhüter unter 0800 940 100, wenn Sie ein gerissenes Wildtier finden oder Wölfe mit auffälligem Verhalten oder geringer Scheu gesehen haben.

Verhaltensregeln

  • Wenn Sie einem Wolf begegnen, bleiben Sie ruhig stehen. Bemerkt der Wolf, dass Sie ihn entdeckt haben, zieht er sich in der Regel zurück oder flieht.
  • Wenn der Wolf nicht umgehend flieht, bewahren Sie Ruhe und machen Sie mit bestimmter Stimme auf sich aufmerksam; ziehen Sie sich langsam zurück.
  • Versuchen Sie auf keinen Fall, sich dem Wolf zu nähern, auch nicht um das Tier zu fotografieren.
  • Verfolgen Sie nie einen Wolf.
  • Wölfe dürfen nicht gefüttert werden. Achten Sie darauf, dass Wölfe nicht von offen zugänglicher Nahrung angelockt werden. Essensreste nicht im Wald entsorgen (z.B. beim Grillieren, Picknick, Campieren).
  • Vermeiden Sie sämtliche für Wölfe zugänglichen Futterquellen wie im Freien aufbewahrte Abfallsäcke, Abfallkübel, Futterangebot für Haustiere, Lebensmittelreste auf zugänglichen Komposthaufen.
     

Wolf und Hunde

Wölfe können Hunde als Eindringlinge ins eigene Revier oder als Beutetiere betrachten. Halten Sie Ihren Hund immer unter persönlicher Kontrolle oder leinen Sie ihn an.

Präsenz von Herdenschutzhunden

Seit der Rückkehr von Grossraubtieren wie Wolf, Bär und Luchs sollten Nutztiere (Schafe, Ziegen, Rinder) auf Weiden geschützt werden. Der Einsatz von Herdenschutzhunden bewährt sich. Herdenschutzhunde verteidigen die ihnen anvertrauten Tiere vor Unbekanntem.

Weitere Informationen

  • Konzept Wolf - Bundesamt für Umwelt, BAFU

  • Wolfspräsenz Schweiz Übersicht

  • Strategie über den Umgang mit dem Wolf im Kanton Bern

  • Kerngruppe Wolf

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Der Wolf im Kanton Bern
Amt für Landwirtschaft und Natur
Jagdinspektorat
Schwand 17
3110 Münsingen
Tel. +41 31 636 14 30Fax +41 31 636 14 29Kontakt per E-MailKontaktformular
Lageplan
Karte öffnen

Kontakt für Medienschaffende
Tel. +41 31 633 44 40
Kontakt per E-Mail