Der Bär im Kanton Bern

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Der Bär im Kanton Bern

Bären sind scheue Tiere, in der Regel gehen sie Menschen aus dem Weg. Die Wahrscheinlichkeit, einen Bären in der Natur zu sehen, ist deshalb gering. Auf dieser Seite finden Sie Hinweise, wie Sie Begegnungen mit Bären vermeiden – und wie Sie sich verhalten sollten, wenn es trotzdem zu einer kommt.

Bärenpräsenz im Kanton Bern

Informieren Sie sich, ob und wo ein Bär gesehen wurde oder seine Spuren hinterlassen hat. 

Aktueller Status: Der Bär befindet sich zur Zeit sehr wahrscheinlich nicht im Kanton Bern.

 Karte Bärenpräsenz

 

So vermeiden Sie Begegnungen mit Bären

  • Bleiben Sie auf den Wanderwegen
  • Meiden Sie dichtes Beerengebüsch oder abgelegene Pilzgründe
  • Machen Sie mit Sprechen oder unaufgeregtem Lärm auf sich aufmerksam
  • Lassen Sie keine Essensreste oder Abfälle liegen
  • Nehmen Sie ihren Hund an die Leine
  • Lassen Sie keinen Abfall und keine Essensreste liegen

 

So verhalten Sie sich, wenn Sie einen Bären sehen

  • Ruhig stehen bleiben
  • Normal sprechen, nicht schreien
  • Sich langsam zurückziehen, nicht rennen
  • Nicht mit den Armen winken, keine Steine werfen: Der Bär könnte das als Bedrohung auffassen
  • Nicht auf den Bären zugehen, nicht mit Futter locken, nicht füttern
  • Auf den Schnappschuss und das Selfie verzichten
  • Den Bären nicht verfolgen, wenn er sich zurückzieht
  • Wenn sich ein Bär aufrichtet, bleiben Sie stehen und sprechen sie ruhig, um auf sich aufmerksam zu machen

Bären richten sich auf, um die Lage zu erkunden – dies ist keine Drohgebärde.

Wenn ein Bär angreift

  • Legen Sie sich auf den Bauch
  • Schützen Sie mit ihren Händen oder einem Rucksack den Nacken

Die wenigen Bärenattacken auf Menschen sind meist Scheinattacken. Nach einer Scheinattacke warten, bis der Bär mindestens 50 Meter entfernt ist.
 

Whatsapp-Gruppe über Sichtungen

Der Berner Bauernverband informiert via Whatsapp über Sichtungen von Grossraubtieren (Bär und Wolf) und Nutztierisse. Melden Sie sich hier an: 

Anmeldung Whatsapp-Gruppe
 

Weitere Informationen

  • Konzept Bär - Bundesamt für Umwelt, BAFU

  • Rückkehr des Bären in den Kanton Bern, Mai 2017

  • Merkblatt zum Schutz von Bienenständen vor Braunbären

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Der Bär im Kanton Bern
Amt für Landwirtschaft und Natur
Jagdinspektorat
Schwand 17
3110 Münsingen
Tel. +41 31 636 14 30Fax +41 31 636 14 29Kontakt per E-MailKontaktformular
Lageplan
Karte öffnen

Kontakt für Medienschaffende
Tel. +41 31 633 44 40
Kontakt per E-Mail