Anpassung kleine Unternehmen

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Anpassung kleine Unternehmen

Der Bundesrat hat am 18. Juni 2021 beschlossen, das Modell «Härtefall im Härtefall» auch auf kleine Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 5 Millionen Franken auszuweiten. Der Regierungsrat hat die kantonale Härtefallverordnung an die Bundesverordnung angepasst.

Das Modell findet Anwendung bei Unternehmen, die mehr als 70% Umsatzeinbusse erlitten haben. Die Höchstbeträge der Unterstützung werden auch für kleine Unternehmen auf 30% des massgebenden Umsatzes erhöht und der absolute Höchstbetrag wird für kleine Unternehmen auf 1.5 Millionen Franken pro Unternehmen angehoben.

Anpassung im Härtefall 1 (Umsatzeinbusse)

Sie müssen keinen Antrag stellen. Sie erhalten automatisch eine Korrektur des Bescheids mit einer zusätzlichen Beihilfe von 50% des bereits gezahlten Betrags.

Beispiel

Relevanter Umsatz : CHF 400 000, Fixkosten von CHF 100 000, anfänglicher Umsatzrückgang von 74%, ausbezahlte Soforthilfe CHF 74 000. 

Sie erhalten automatisch einen Zuschlag von CHF 37 000 (unabhängig vom gewählten Zeitraum von 12 aufeinanderfolgenden Monaten). 

 

Keine Anpassung im Härtefall 2 (Betriebsschliessung)

Im Härtefall 2 (Betriebsschliessung) gibt es keine Anpassung für eine Umsatzeinbusse von über 70%.

Anpassung im Härtefall 3 (kumulativ)

Sie müssen keinen Antrag stellen. Sie erhalten automatisch eine Korrektur des Bescheids mit einer zusätzlichen Beihilfe von 50% auf dem bereits bezahlten Betrag für den Umsatzrückgang.

Beispiel

Relevanter Umsatz: CHF 400 000
Schließungstage: 50 Tage
Umsatzrückgang von Januar bis Dezember 2020: 70%

Ausbezahlte Hilfe: CHF 13 699 + CHF 70 000 = CHF 83 699

Sie erhalten automatisch einen Zuschlag von CHF 35 000 (unabhängig von der gewählten 12-Monats-Periode). 

 

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Anpassung kleine Unternehmen

Hotline Härtefallhilfe

Tel. +41 31 636 96 00
Kontakt per E-Mail

Montag – Freitag

08:00 – 12:00