Covid-Support

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Covid-Support

Hinweise

Wechsel innerhalb des Härtefallprogramms

Ein einmaliger Wechsel innerhalb des Härtefallprogramms (z.B. von Fall 2 «Betriebsschliessung» zu Fall 1 «Umsatzeinbusse») oder ein einmaliger Wechsel der Umsatzperiode im Fall 1 «Umsatzeinbusse» ist möglich. 

Automatische Anpassung bei einer Umsatzeinbusse von über 70%

Der Regierungsrat hat für Unternehmen, die über 70% Umsatzeinbusse haben, eine automatische Erhöhung der Härtefallhilfe beschlossen. 

Letzte Neubeurteilung von bereits behandelten Gesuchen

Im Rahmen der Verordnungsänderung vom 7. April 2021 hat der Regierungsrat allen Unternehmen in Aussicht gestellt, dass sie im späteren Verlauf des Vollzugsprogramms ihren Erstentscheid einmalig wiedererwägen lassen können, insbesondere um das Härtefallprogramm zu wechseln oder um die Umsatzperiode von 12 Monaten neu festzulegen.

Erstgesuche um Sofortunterstützung

Wichtigste Anspruchsvoraussetzungen sind:

  • Hauptsitz im Kanton Bern
  • Unternehmensgründung vor dem 1. Oktober 2020
  • Handelsregistereintrag
  • Mindestumsatz von CHF 50 000
  • Lohnkosten fallen überwiegend in der Schweiz an
  • Erforderliche Belege und Nachweise liegen vor

Details zu den Härtefällen finden Sie in der Härtefallverordnung: 

Statistik Härtefallgesuche

  Anzahl Härtefall 1 bis 3 / Anzahl Härtefall 4
Eingegangene Gesuche  3 513 / 99
Positive Entscheide 3 068 / 62
Abgelehnte Gesuche 222 / 0
Durchschnittlich ausbezahlter Betrag pro Gesuch CHF 69 162 / CHF 1 296 385
Total verpflichtet CHF 212 189 707 / CHF 80 375 884
Stand 2.8.2021

Medienmitteilungen Härtefallhilfe

    Seite teilen
    • Website-Empfehlung: Covid-Support

    Hotline Härtefallhilfe

    Tel. +41 31 636 96 00
    Kontakt per E-Mail

    Montag – Freitag

    08:00 – 12:00