Covid-Support

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Covid-Support

Hinweise

Neu: Die Gesuche können bis am 31. August 2021 eingereicht werden.

Härtefallunterstützung für grosse Unternehmen
Mit der Anpassung der Covid-19-Härtefallverordnung des Bundes wird die Härtefallunterstützung für Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 5 Millionen Franken deutlich ausgebaut. Diese grossen Unternehmen können bis zu 5 Millionen Franken und unter Erfüllung zusätzlicher Voraussetzungen bis zu 10 Millionen Franken Härtefallunterstützung (à-fonds-perdu) beantragen.
Das Wichtigste zur Härtefallhilfe für grosse Unternehmen:

  • Für den Härtefall 4 ist zwingend ein neues Gesuch einzureichen.
  • Härtefall 4 

Gegründet zwischen März und Oktober 2020
Neu sind auch Unternehmen antragsberechtigt, die zwischen 1. März und dem 30. September 2020 gegründet wurden. Da der massgebende Umsatz in den Zeitraum der Pandemie fällt, kann für solche Unternehmen keine Umsatzeinbusse berechnet werden. Ihnen steht die Unterstützung gemäss Härtefall 2 (Betriebsschliessung) zu, wenn sie die Kriterien erfüllen.
Das Wichtigste zur Härtefallhilfe aufgrund behördlich angeordneter Schliessung:

Zusätzliche Schliessungstage für Restaurants/Bars/Clubs/Diskos bis und mit 30. Mai 2021
Restaurants, Bars, Clubs und Diskotheken gelten weiterhin als «behördlich geschlossen», selbst wenn sie teilweise ihre Aussenbereiche öffnen dürfen (Entscheid des Bundesrates vom 14. April 2021). Diesen Unternehmen werden automatisch weitere 42 Schliessungstage angerechnet und ausbezahlt, d.h. bis und mit 30. Mai 2021. Die Unternehmen müssen kein neues Gesuch einreichen.

Wechsel innerhalb des Härtefallprogramms ab Frühsommer 2021 möglich
Ein einmaliger Wechsel innerhalb des Härtefallprogramms (z.B. von Fall 2 «Betriebsschliessung» zu Fall 1 «Umsatzeinbusse») bzw. ein einmaliger Wechsel der Umsatzperiode im Fall 1 «Umsatzeinbusse» ist möglich.
Unternehmen, die bereits einen Wechsel beantragt haben, müssen keine weiteren Vorkehrungen treffen.
Unternehmen, die einen Wechsel beantragen möchten, können das ab Frühsommer 2021 tun.
Ein Rückzug eines Wechselgesuches ist jederzeit möglich. Wir weisen darauf hin, dass mit dem Wechselgesuch auch das Dividendenverbot bis Ende 2024 verlängert wird.

Wichtigste Anspruchvoraussetzungen sind:

  • Hauptsitz im Kanton Bern
  • Unternehmensgründung vor dem 1. Oktober 2020
  • Handelsregistereintrag
  • Mindestumsatz von CHF 50 000
  • Lohnkosten fallen überwiegend in der Schweiz an
  • Erforderliche Belege und Nachweise liegen vor
Details zu den Härtefällen finden Sie in der Härtefallverordnung: 

Es gibt vier Fälle der Sofortunterstützung:

Statistik Härtefallgesuche

Eingegangene Gesuche Anzahl Härtefall 1 bis 3 / Anzahl Härtefall 4 2 723 / 12
Positive Entscheide 2 170
Abgelehnte Gesuche 168
Durchschnittlich ausbezahlter Betrag pro Gesuch CHF 70 984
Total verpflichtet* CHF 154 034 497
* In diesem Betrag sind CHF 15 596 261 für Wiedererwägungen für zusätzliche Schliessungstage bis 30. Mai 2021 enthalten.
 
Stand 11.5.2021

Medienmitteilungen Härtefallhilfe

    Seite teilen
    • Website-Empfehlung: Covid-Support

    Hotline Härtefallhilfe

    Tel. +41 31 636 96 00
    Kontakt per E-Mail

    Montag – Freitag

    08:00 – 12:00
    13:30 – 17:00

    Öffnungszeiten Auffahrt

    Mittwoch, 12. Mai 2021: normal geöffnet
    Donnerstag, 13. Mai 2021: geschlossen
    Freitag, 14. Mai 2021: normal geöffnet