Biodiversität im Wald

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion
  • de
  • fr

Biodiversität im Wald

Der Wald spielt für die Biodiversität eine wichtige Rolle als Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Pilze. Damit er gesund und anpassungsfähig bleibt, fördern wir im Kanton Bern die Vielfalt in diesem einzigartigen Ökosystem.

Damit sich die Natur an Umweltveränderungen anpassen kann, braucht es Artenvielfalt. Die Biodiversität ist weltweit rückläufig, so auch in der Schweiz. Seltene Arten zu erhalten, ist eine Verpflichtung für die Zukunft. Der Kanton Bern fördert gemeinsam mit den Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern die Biodiversität im Wald. Das Amt für Wald und Naturgefahren unterstützt Projekte zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt mit finanziellen Beiträgen.

Ihre Revierförsterin oder Ihr Revierförster berät Sie zur Förderung der Biodiversität in Ihrem Wald:

Beratung  für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Biologische Vielfalt im Kanton Bern

Der Kanton Bern ist geografisch vielfältig, da er von den Alpen über das Mittelland bis zum Berner Jura reicht. Die Förderung der Biodiversität trägt dieser Vielfalt Rechnung: Im Berner Jura konzentrieren wir uns auf eine sorgfältige Pflege und den Erhalt der Wytweiden, in den abgeschiedenen Alptälern sind ungestörte Naturwerte verbreitet und werden entsprechend geschützt (Reservate). Im Mittelland sind Flussauen, also der Übergang von Wasser zum Wald, ein wichtiges Element für die Artenvielfalt und Vernetzung von Lebensräumen. Hier ermöglichen wir natürliche Dynamiken und erhalten seltene Waldgesellschaften.

In der Schweiz ist der naturnahe Waldbau Voraussetzung für die Bewirtschaftung aller Wälder. Er stellt das Funktionieren des Ökosystems Wald langfristig sicher. Im Rahmen der Holzproduktion werden mit einem naturnahen Waldbau etwa standortgerechte Baumarten und die Artenvielfalt im Wald gefördert. Darüber hinaus können im Nutzwald gezielt Lebensräume errichtet oder aufgewertet werden, wo Arten mit besonderen Bedürfnissen ein Zuhause finden. Man spricht hier von integrativen Massnahmen. 

Grossflächige Reservate im Fokus

Derzeit im Zentrum steht die Ausscheidung von grossflächigen Reservaten, wo natürliche Prozesse über alle Phasen der Walderneuerung bis zum Absterben ungestört ablaufen können. Eine solche natürliche Dynamik ist in bewirtschafteten Wäldern nur selten und kaum grossflächig zu finden. Wir legen Wert darauf, dass sich unsere Förderung auf ökologisch besonders wertvolle Gebiete im ganzen Kanton konzentriert.

Aktuelle Projekte

  • Einführung einer neuen Massnahme zur Förderung der Biodiversität im Wald: Habitatbäume im Nutzwald erhalten.
  • Totalwaldreservat Grünenbergpass: Ausscheidung eines der grössten Waldreservate der Schweiz, welches die gesamte Landschaft einbezieht. Das Zusammenspiel der offenen Landschaft (Moore) und lichten sowie geschlossenen Wäldern ist hier ein besonderes Merkmal.
  • Ausarbeitung einer kantonalen Prioritätenkarte im Rahmen der neuen regionalen Waldpläne (RWP). Mit dieser Karte als Instrument kann die Waldbiodiversität gezielter und verteilt auf die gesamte Kantonsfläche gefördert werden.
  • Strategie Waldbiodiversität 2030: In einem partizipativen Prozess mit den beteiligten Stakeholdern wird eine neue Strategie erarbeitet. In diesem Rahmen werden auch die bestehenden Fördermassnahmen überprüft und überarbeitet.

Weitere Informationen

  • Biodiversität im Schutzwald

  • Massnahmen zur Förderung von Waldbiodiversität im Kanton Bern

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Biodiversität im Wald
Amt für Wald und Naturgefahren
Laupenstrasse 22
3008 Bern
Tel. +41 31 633 50 20Kontakt per E-MailKontaktformular